08.01.2018

BürgerStiftungLohmar unterstützt Damenkarnevalsgesellschaft Zweite Plöck e.V. Lohmar

Im Fastelovend klappt’s mit der Gleichberechtigung, stellte Gabriele Willscheid angesichts des 70. Geburtstages der Damenkarnevalsgesellschaft „Zweite Plöck“ Lohmar e. V. fest, was die Geschäftsführerin der BürgerStiftungLohmar ganz besonders freute. Schließlich war sie, bevor sie in der Lohmarer Stadtverwaltung die Leitung des Haupt- und Rechtsamtes übernahm, viele Jahre Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. So war es für sie denn eine Herzensangelegenheit, den jecken Wievern zum runden Geburtstag und damit zu 70 Jahren karnevalistischer Emanzipation zu gratulieren.
Und nicht zuletzt um die Frauenpower im Lohmarer Fastelovend auch in Zukunft zu stärken, überreichte sie der Vorsitzenden der Damenkarnevalsgesellschaft bei deren Kaffeeklatsch im Pfarrheim der katholischen Kirche in Lohmar eine Finanz-spritze von der BürgerStiftungLohmar in Höhe von 250 Euro. Das Geld, versicherte Ulrike Fingerhuth, erste Vorsitzende der DKG Zweite Plöck e. V., werde sie in das Programm der Weibersitzung investieren, die stets in der Jachbachhalle über die Bühne geht und zu den Highlights im Lohmarer Karneval zählt.
Die Chefin der „Zweite Plöck“ freute sich über die Spende umso mehr, als sie schon die zweite Spende der BürgerStiftungLohmar in diesem Jahr war. Auch für die Gestaltung des Narrenschiffs, Pardon des Närrinnenschiffs, hatte die Stiftung bereits 250 Euro locker gemacht, damit die Wiever Rosenmontag zu ihrem runden Geburtstag einen besonders prächtigen Prunkwagen vom Stapel lassen können. Gabriele Willscheid ist schon ganz gespannt: „Da wollen wir doch mal sehen, wer’s besser kann: Die Männer oder die Frauen?“, witzelte sie.

 Foto: BürgerStiftungLohmar; vorne U. Fingerhuth und G. Willscheid, hinten: Mitgliederinnen des Vorstandes der DKG Zweite Plöck e.V.

Zurück